Unsere kleine Farm

Fanforum zur TV-Serie Unsere kleine Farm.
 
StartseiteStartseite  Portal *Portal *  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  Ukf-PuzzleUkf-Puzzle  
Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats
Old Rein
 
Harriet Oleson
 
Beth
 
DieIngalls
 
Sonny
 
Ricco1507
 
Die aktivsten Beitragsschreiber
Sonny (5328)
 
Cochise (5242)
 
DieIngalls (4459)
 
Mankato (3350)
 
Olli (3089)
 
Beth (2835)
 
Ricco1507 (2639)
 
Trinity (2590)
 
orpa (2478)
 
Nicole (2469)
 

Teilen | 
 

 Kevin Hagen - Doc Baker

Nach unten 
AutorNachricht
sunburst86
Gemischtwarenhändler
Gemischtwarenhändler
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1665
Alter : 32
Lieblings-ukf-person : Charles, Laura, Caroline, Mary und Albert
Karma : 0
Pennys : 1709

Charakter der Figur
UkF-Rolle:

BeitragThema: Kevin Hagen - Doc Baker   Sa Jan 05, 2013 9:09 pm

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
(Quelle: freizeitfreunde.de und joubernet.fr)
Kevin Hagen ist geboren am 3. April 1928 in Chicago, Illionois/USA

Er war der Sohn des Profitanzlehrer- und Tanz-Show-Paares Haakon Olaf Hagen und seiner Frau Marvel Lucile Wadsworth, besser bekannt als Herbert und Lucile. In den ersten Lebensjahren tourten Kevin, seine Schwester Astrid und die Eltern quer durchs Land. Sie gaben überall Vorführungen und Tanzstunden in Walzer, Tango, Rumba und Foxtrott, den populären Filmtänzen dieser Zeit. Als Kevin eingeschult werden sollte eröffneten seine Eltern ein Tanzstudio in Joliet, Illionois, nahe Chicago. Doch schon ein Jahr später verließ sein Vater die Familie und die Kinder wuchsen bei der Mutter, zwei Tanten und der Großmutter auf. Eine große "väterliche" Hilfe war sein Onkel Dr. H.V. Wadsworth, der ganz in der Nähe seine Praxis als HNO-Arzt hatte. Als er 15 Jahre alt war übersiedelte seine Familie nach Portland, Oregon, wo er auch die High-School abschloss. Dort sang er im Chor, spielte Football und Baseball und war der Herausgeber des Sportteils der dortigen Schülerzeitung.

Einer seiner Lebenshöhepunkte war sicher der 1. Platz bei der Oregoner Baseball-Meisterschaft, denn als er von Illionois nach Portland zog, wog er 250 Pfund. In dem Sommer der Meisterschaft verlor er 60 davon. Seine Familie war während dieses Sommers zurück nach Chicago gezogen, Kevin folgte im Herbst nach. An der berühmten Medill School of Journalism an der North Western University schrieb sich Kevin für ein Journalismus-Studium ein, welches er allerdings nie antrat. Denn noch vor Semesterberginn fuhr er nach Oregon und schrieb sich am Oregon State College ein. Er verbrachte insgesamt vier Jahre dort, bzw. am Levis und Clark College in Portland und der University of South California, wo er den BA (Bachelor) der Fachrichtung Internationale Beziehungen errang.

Im folgenden Sommer verdiente er sich sein Geld als Einparker, verkaufte sein Auto und setzte mit der Queen Elisabeth nach England über. Von dort fuhr er über die Niederlande, Belgien und Frankreich nach Wiesbaden, Deutschland. Während er einen Job suchte wohnte er bei einem deutschen Freund, den er an der Universität kennengelernt hatte. Er fand schließlich Arbeit bei der amerikanischen Militärbasis in Wiesbaden. Da er jedoch merkte, dass das steife Militärwesen nichts für ihn war, kehrte er nach Ablauf seines Zweijahresvertrages nach Kalifornien/USA zurück.

Er schrieb sich im April 1953 an der Juristischen Fakultät U.C.L.A. ein. Um Miete und Essen bezahlen zu können arbeitete er wenig überraschend, sehr erfolgreich als Tanzlehrer. Als er am Ende des ersten Jahres an der Uni seine Studienkollegen beobachtete, stellte er sich die Frage, will ich wirklich einer von ihnen werden? Nachdem er das für sich verneinte, brach er das Studium ab, absolvierte einige Seminare im Bankwesen, Finanzierung, Verkauf- und Versicherungswesen. Kevin fand den Gedanken sowas bis an sein Lebensende arbeiten zu müssen unerträglich.

Der Tod seiner Mutter, mit nur 54 Jahren starb sie an Brustkrebs, trieb ihn zu einer Entscheidung, die er später nie bedauern sollte. Er entschloss sich kein Leben in "Sicherheit" zu suchen, von vielen bevorzugt, doch oft nur auf Sand gebaut... Nun begann für ihn der Spaß des Lebens. Eines Tages las er im lokalen Santa Monica-Blättchen, dass im Ebson-Theater im Stück "Blind Alley" in Pacific Palisades die Rolle eines Psychiaters zu besetzen war. Obwohl er noch nie zuvor in seinem Leben geschauspielert hatte, bewarb er sich dort. Diese Rolle erhielt er zwar nicht, aber immerhin spielte er einen Polizisten.

So fing er Feuer! Er besuchte viele Theater-Workshops und spielte in unzähligen Theaterrollen. Seine erste TV-Rolle hatte Kevin in der halbstündigen Show "Dragnet". Dies war erst der Anfang seiner nicht weniger als 35 Jahre andauernden Schauspielkarriere. Er spielte in vielen Western mit, seine bekanntesten Rollen hatte er neben Dr. Hiram Baker in "Unsere kleine Farm" (1974-1983) in der Miniserie "Geliebtes Land" als Sheriff Barnes (1980) oder auch als Inspektor Kobick in neun Episoden von "Planet der Giganten" (1968-1970). Kevin war auch in vielen bekannten Serien als Gastdarsteller zu sehen, so in "Rauchende Colts", "Bonanza", "Big Valley", "Maverick", "Perry Mason" und "High Chaparral". Insgesamt spielte er in etwa 87 Filmen mit. Leider fanden sich nach "Unsere kleine Farm" fast keine Rollen mehr für ihn. Es schien, als sei er mit 56 Jahren zu alt für gute Rollen zu sein. Ein Engagement kam aber dann 1988 doch noch, er spielte an der Seite von Dabbs Greer in "Bonanza - Die nächste Generation" mit.

1991 setzte eine Knieoperation seiner TV-Karriere endgültig ein Ende. Er verließ Hollywood und zog zurück nach Oregon, nach Grants Pass im Rogue Tal, von dem er stets zu sagen pflegte: "Hier ist es friedvoll, grün und alle sind freundlich. Hier laufen nicht lauter Menschen rum deren einziges Ziel es ist, noch möglichst viel zu kaufen ehe sie sterben." Er kehrte hier auf die Bretter, die die Welt bedeuten zurück und präsentierte in der Kleidung, in der ihn so viele kannten, nämlich als Doc Baker, die Ein-Mann-Show "A Playful Dose of Prairie Wisdom". Er trat als Landarzt in Theatern und Dinner Shows, Versammlungen oder sonstigen Veranstaltungen im ganzen Land auf. Er erzählte seinem Publikum über die abwechslungsreiche Tätigkeit als Arzt gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Er untermalte seine amüsanten Texte stets mit seiner Musik. Allround-Talent das Kevin war, brachte er schließlich auch noch eine CD mit dem Titel "A Kid on the Hood of a '29 Chevy". Auf dieser CD singt er u.a. Titel von Lennon und McCartney (When I'm 64) und Harry Chapin (Cat's in the Cradle).

Nach drei Ehen (u.a. mit der deutschen Schauspielerin Susanne Cramer) heiratete er 1993 seine große Liebe Jan, mit ihr lebte er bis an sein Lebensende in Grants Pass. Seine danach weiteste Reise in den Süden führte in nach Bakersfield, Kalifornien, zu seinem Sohn Kristopher (geb. 1971), einem Sonderschullehrer und Baseball-Trainer an der örtlichen High School. Diesen hatte er über 20 Jahre alleine aufgezogen. Wieder daheim im Rogue Tal konzentriert sich Kevin ausschließlich auf sein Leben. Er liest die Bücher die er schon immer lesen wollte, er singt die Lieder die er schon immer singen wollte und er beantwortet liebevoll und verlässlich jede Fanpost, die er bekommt. Bis er schließlich am 9. Juli 2005 Zuhause in Grants Pass, in den Armen seiner Frau Jan, seine letzte Reise antritt. Er starb an Speiseröhrenkrebs, für uns Fans viel zu früh.
(Quelle: unserekleinefarm.net)
Nach oben Nach unten
 
Kevin Hagen - Doc Baker
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unsere kleine Farm :: Die Darsteller/Drehorte/Hinter den Kulissen :: Schauspieler :: Schauspieler-
Gehe zu: